Schulsozialarbeit: Unverzichtbarer Beitrag für mehr Chancengleichheit

19.12.2018


Auf Initiative der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen haben die Koalitionsfraktionen in der heutigen Landtagssitzung einen Antrag zur Schulsozialarbeit beschlossen. Darin wird die Landesregierung dazu aufgefordert, ein langfristiges Landesprogramm für die dauerhafte Verstetigung der Schulsozialarbeit zu entwickeln.

„Mit dem Antrag soll über die Sozialarbeit in den Schulen hinaus auch das derzeitige Konzept mit den regionalen Netzwerkstellen und der Landeskoordinierungsstelle weitergeführt werden. Mir ist es wichtig, dass wir für unsere Kinder und Jugendlichen mehr Chancengleichheit und Bildungserfolge ermöglichen. Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter sowie die regionalen Netzwerkstellen und die Landeskoordinierungsstelle leisten dafür einen unverzichtbaren Beitrag“, sagte Wolfang Aldag, bildungspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

„Schulsozialarbeit ist ein unverzichtbarer Bestandteil für eine moderne, demokratische und humane Schule. Sie hilft Ungerechtigkeiten abzubauen und Bildungsarmut zu verhindern. Sie schafft damit mehr Chancen im Leben für alle Kinder“, so Aldag.

„Auf diesen Schritt haben die Menschen lange gewartet“, sagte Aldag. Er hob insbesondere die Arbeit der Netzwerkstellen und der Koordinierungsstelle hervor. „Wir haben ein Netzwerk, das die individuellen Stärken und das lokale Wissen für alle bündelt und zugängig macht. Ein Netzwerk, das die Schulsozialarbeiter und Schulsozialarbeiterinnen in ihrer Arbeit unterstützt, ihnen hilft und eine Stimme gibt. Sie sind Motoren und Gestalter der Bildungslandschaft.“

Ansprechpartnerin