Strukturwandel: Mut für Sachsen-Anhalt

22.11.2018


In der heutigen Landtagssitzung wurde anlässlich der Regierungserklärung von Ministerpräsident Reiner Haseloff über den Strukturwandel in Sachsen-Anhalt debattiert.  „Sachsen-Anhalt ist aus Mut geboren. Und auch heute brauchen wir wieder Mut für Sachsen-Anhalt. Der Braunkohleausstieg muss gemeistert werden. Als Baustein, des großen Kampfes gegen die Klimakatastrophe. Auch heute gilt es wieder, die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder zu sichern“, sagte Cornelia Lüddemann, Vorsitzende der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

„Ich will, dass Sachsen-Anhalt Musterland für Erneuerbare Energien wird. Ich will, dass wir den Strukturwandel als Chance sehen, unsere Infrastruktur zu modernisieren und unsere Bildungslandschaft auszubauen. Ich will neue und zukunftsfähige Jobs für Sachsen-Anhalt“, stellte Lüddemann klar.

Sie legte dar, dass Sachsen-Anhalt wie dafür gemacht ist, Arbeits- und Lebensort der Zukunft zu sein. „Ich sehe uns als Standort von Batteriefabriken, Netzdienstleistungen, Kreislaufwirtschaft insbesondere in der Chemieindustrie, Kompetenzzentrum für Renaturierung, als Drehschreibe für Schienengüterverkehr sowie nachhaltigen Tourismus.“

„Meine Vorstellung von Sachsen-Anhalt ist die eines Landes für alle. Wir stärken und stützen all die Menschen, die engagiert und offen ihre Zukunft in Sachsen-Anhalt vorantreiben, die mutig für Neues und mit weltoffenem Blick nicht reden, sondern machen.“

Ansprechpartnerin

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit
0391 5604008