Erkenntnisse seit Langem bekannt, Problem liegt in der Umsetzung

21.11.2018


In der heutigen Landtagssitzung wurde über die Lebenssituation von Frauen und Mädchen in Sachsen-Anhalt debattiert. „Die Große Anfrage bringt Befunde, die schon von zahlreichen Studien ans Licht gebracht wurden. Die Befunde gleichen sich immer. Woran es mangelt in Sachsen-Anhalt, aber auch in Deutschland, ist der Wille zur Veränderung“, stellt Cornelia Lüddemann fest, Vorsitzende der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Frauen bekommen weniger Gehalt als Männer, Frauen sind dramatisch stärker von häuslicher Gewalt betroffen als Männer, Frauen sind deutlicher seltener in Führungspositionen als Männer und so weiter, zählte Lüddemann auf. Auch Instrumente und Möglichkeiten, dies alles zu ändern sind erarbeitet worden. „Es braucht den Willen, sich selbst effektiv zu binden und gezielt daran zu arbeiten, dass Frauen bekommen, was ihnen ganz natürlich zusteht: Die Hälfte der Macht und die Hälfte von allem“, so Lüddemann.

Die Landtagfraktion Bündnis 90/Die Grünen hatte unter anderem zum Frauentag am 8. März dieses Jahres eine Aktion auf dem Domplatz durchgeführt, um auf die beklagenswerte Quote von 22 Prozent Frauen im Landtag von Sachsen-Anhalt aufmerksam zu machen. Am kommenden Montag veranstaltet die Grüne Landtagsfraktion anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Frauenwahlrecht“ einen feministischen Poetry Slam im Magdeburger Volksbad Buckau, um klar zu machen: „Die Hälfte der Macht der Frauen!“

Ansprechpartnerin

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit
0391 5604008