Alleen: Ökologische und kulturelle Schätze schützen

30.10.2018


Alleen und Baumreihen sind ökologische Schätze und Teil der kulturellen Identität Sachsen-Anhalts. Mit etwa 650 Kilometern prägen diese das Landschaftsbild entlang von Bundes- und Landesstraßen. Sachsen-Anhalt hat neben Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern die schönsten Alleen in Deutschland. „Doch wir laufen Gefahr, diese zu verlieren“, warnt Wolfgang Aldag, umweltpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.
 

„Seit Jahren werden gefällte Bäume nicht ersetzt, obwohl dies gesetzlich vorgeschrieben ist und geschehen müsste. Anfragen des BUND an die Landesstraßenbaubehörde zeigen, dass es einen Rückstand von 7600 Bäumen gibt, die hätten eigentlich nachgepflanzt werden müssen“, stellt Aldag fest.
 

Alleen prägen nicht nur die Strukturen unserer Kulturlandschaft, sondern sie tragen auch zur Attraktivität des Landschaftsbildes bei. Das macht diese Orte auch für Touristinnen und Touristen attraktiver. Die Deutsche Alleenstraße führt beispielsweise in zwei Strängen durch Sachsen-Anhalt.
 

„Wir müssen daher alles daran setzen diese wichtigen Landschaftselemente zu erhalten. Nicht nur aus ökologischer, sondern auch aus touristischer und kulturhistorischer Sicht. Wir sind hier gemeinsam in der Verantwortung. Auf der Grundlage unserer Großen Anfrage ‚Der Zustand der Alleen und Baumreihen in Sachsen-Anhalt‘ [Drs. 7/3178], deren Antwort wir Ende November erwarten, werden wir das Gespräch innerhalb der Koalition und mit Verkehrsminister Webel suchen. Dabei ist unser Ziel, einen gemeinsamen Weg zu finden, wie das Defizit von 7600 Bäumen nach und nach abgebaut werden kann. Außerdem müssen wir erörtern, wie wir zukünftig mehr für den Erhalt unserer Alleen tun können,“ sagt Aldag abschließend.


Foto: Antranias/pixabay.com

Ansprechpartnerin

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit
0391 5604008