Schierke: Ministerin Dalbert kommt ihre rechtliche Pflicht nach

12.09.2018

Nach der heutigen Berichterstattung zum Seilbahnprojekt in Schierke stellt Wolfgang Aldag, umweltpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen klar: „Es wird weder ein Naturschutzgebiet erweitert noch ändert sich irgendetwas am derzeitigen Status.“

„Die kartierten Lebensraumtypen müssen bereits jetzt in die Planungsverfahren einbezogen werden. Gesetzmäßigkeiten und Regelungen können nicht einfach außer Kraft Gesetz werden, wie es einem passt. Mit der Anmeldung der betroffenen Gebiet an die Europäische Union kommt Umweltministerin Claudia Dalbert ihrer rechtlichen Pflicht nach und zeigt Verlässlichkeit im Handeln. Niemandem ist geholfen, wenn es Verfahrensfehler gibt.“

"Es ist schon haarsträubend mit wie viel Unkenntnis im Detail die CDU hier agiert und mit ,Kanonen auf Spatzen‘ schießt. Spätestens seit dem Thünen-Gutachten ist allen bekannt, dass streng geschützter Moorwälder auch außerhalb des bisherigen FFH-Gebietes vorhanden sind, und dies ändert nichts am derzeitigen Verfahren. Auf das Verfahren hat auch nur Minister Thomas Webel einen Einfluss. Das aufgeregte Agieren ist schlichtweg peinlich. Ulrich Thomas zeigt, dass er bei diesem Thema nichts verstanden hat," sagt Aldag.

 

Ansprechpartnerin

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit
0391 5604008