Grüner Strukturwandel für Sachsen-Anhalt

31.08.2017

„Der Strukturwandel ist unabdingbar in Sachsen-Anhalt. Unsere Fraktion will jetzt Wege zeichnen, wie diese Herausforderung gemeistert werden kann“, sagt Cornelia Lüddemann, Vorsitzende der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

 

Drei Tage lang hat die Fraktion auf ihrer Sommerklausur in Merseburg beraten, wie der grüne Strukturwandel gelingen kann. „Unsere Gesellschaft ist im Aufbruch, es stehen viele Aufgabe an, die wir lösen müssen. Das geht nur mit grüner Politik. Wir denken nicht kurzfristig, sondern bieten Ansätze, damit Sachsen-Anhalt in jedem Bereich gut für die Zukunft aufgestellt ist und nicht abgehängt wird“, betont Lüddemann.

 

Die Abgeordneten werden die nächsten Monate jeweils ein Schwerpunktthema begleiten, das ihnen am Herzen liegt. Für Cornelia Lüddemann steht die Mobilitätswende ganz oben auf ihrer Liste. Die Fraktionsvorsitzende setzt sich für mehr ÖPNV und Fahrradverkehr in Sachsen-Anhalt ein und wird Vorschläge dafür erarbeiten.

 

„Weg von der Braunkohle hin zu erneuerbaren Energien“ lautet der Schwerpunkt von Dorothea Frederking. Dabei geht es darum, neuen Chancen für den Süden des Landes zu entwickeln, insbesondere mit Blick auf dem sich verändernden industriellen Kern.

 

Die Klimakrise ist für Wolfang Aldag eine Herausforderung, die es zu managen gilt. Sein Ziel ist die Entwicklung einer konkreten Strategie für Städte in Bezug auf den Klimawandel. Sie sollen Handlungsbasis unter anderem im Bereich Flächenversiegelung oder beim Kampf gegen invasive Pflanzen- und Tierarten erhalten.

 

Das Rückgrat der Wirtschaft in Sachsen-Anhalt sind kleine und mittelständische Unternehmen. Olaf Meister will erörtern, wie Unternehmensgründungen besser unterstützt werden können. Der Fokus liegt auf die Entwicklung von einfachen Möglichkeiten für Start-Up-Gründungen im Umfeld von Universitäten und Hochschulen.

 

Der Strukturwandel macht auch beim Sport keinen Halt. Der Bereich des E-Sports entwickelt sich rasant. Welche Möglichkeiten, Chancen aber auch Risiken bringen E-Sports mit sich? Darauf will Sebastian Striegel die nächsten Monate im Dialog mit der Community Antworten finden.

 

Auch weitere Themen stehen im Fokus der grünen Landtagsfraktion wie Solarenergie in den Städten, Kultur im ländlichen Raum und moderner Denkmalschutz. Ein grünes Polizeigesetz und der Kampf gegen Kinderarmut mit Sonderförderungen in den Kitas stehen ebenfalls auf der Agenda.

 

Die Themen werden sowohl im Parlament als auch vor Ort eine Rolle spielen. „Uns geht es auch darum zu zeigen, dass man einiges konkret direkt vor Ort machen kann, außerhalb des Parlaments. Wir wollen noch mehr in Dialog mit Bürgerinnen und Bürger treten. Denn der Strukturwandel kann nur gelingen, wenn jeder und jede sich daran beteiligt“, so Lüddemann abschließend.

Ansprechpartnerin

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit und politische Kommunikation
0391 5604008