„Bessere Radinfrastruktur rettet Leben“

07.03.2017

Zum heute veröffentlichten Verkehrssicherheitsbericht erklärt Cornelia Lüddemann, Fraktionsvorsitzende und verkehrspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90 /DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt:

 

„Jede getötete Radfahrerin oder Radfahrer ist ein toter Mensch zu viel. Hinter Statistiken über getötete Radfahrende stehen persönliche Tragödien. Unsere Aufgabe ist es die Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass Radfahren so sicher wie möglich ist. Dazu gehört eine gute Radinfrastruktur mit möglichst wenig Wechseln zwischen gut ausgebauten Radwegen und dem Fahren auf der Straße. Besonders an Kreuzungen gibt es erheblichen Verbesserungsbedarf an der eindeutigen Streckenführung und der Qualität der Wege für Radfahrende. Denn die größte Gefahr für tödliche Unfälle mit dem Rad sind abbiegende Autos, welche Radfahrende nicht sehen.“

 

„Besorgniserregend ist auch die gestiegene Zahl der gesamten Verkehrsunfälle. Je mehr Menschen Fahrrad fahren desto wahrscheinlicher ist offenbar eine Erhöhung der Unfallzahlen. Damit dürfen wir uns als Politik nicht zufriedengeben. Deshalb rufen wir alle Straßenverkehrsteilnehmende auf, sich auch bei verbesserter Verkehrsinfrastruktur defensiv und rücksichtsvoll zu verhalten. Alle sollen sicher an ihr Ziel kommen, egal mit welchem Verkehrsmittel.“

© Gerti G. / photocase.com

Ansprechpartner

Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Mathilde Lemesle
Referentin für Pressearbeit
0391 5604008