Soziales, Soziales Teilhabe

Soziales, Soziales Teilhabe

Soziales und Soziale Teilhabe
50-50

Die Sozialpolitik von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zielt auf Teilhabegerechtigkeit. Sie soll jede einzelne Bürgerin und jeden einzelne Bürger ermächtigen ein selbstbestimmtes Leben zu führen. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen sozialstaatliche Leistungen daher so ausrichten, dass Menschen in der Lage sind, für das eigene Leben und füreinander Verantwortung zu übernehmen. Das ist Leitbild einer grünen emanzipativen Sozialpolitik.  Deshalb reden wir über Strukturen statt nur über Transfers, über Prävention statt über Defizitausgleich, über Vielfalt statt über tradierte Familienbilder und Normalitäts-vorstellungen.

Perspektivwechsel in der Sozialpolitik

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen-Anhalt steht und streitet für den Perspektivwechsel in der Sozialpolitik. Sie muss als Menschenrechtspolitik begriffen werden. Teilhabe an Bildung,  Gesundheit und Kultur, die materielle Sicherung der Existenz und Kompetenzschulung zur Arbeitsbefähigung sind individuelle Rechtsansprüche. Sie sind keine Wohltätigkeiten seitens des Staates und seiner Verwaltung. Statt zum Objekt der Fürsorge wird die Bürgerin und der Bürger derart zum Subjekt der Teilhabe. Auch die UN-Behindertenrechtskonvention ist Ausdruck dieser Verständnisweise und damit Grundlage der Politik von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Partizipationsmöglichkeiten schaffen

Bürgerinnen und Bürger als Subjekt der Teilhabe zu verstehen bedeutet, umfassende Partizipationsmöglichkeiten zu schaffen. Eine intensive Einbindung zivilgesellschaftlicher Akteure, entsprechender Verbände und Selbsthilfeorganisationen auf allen Ebenen der politischen Willensbildung ist daher geboten. Ziel aller Sozialpolitik muss letztlich sein, eine barrierefreie inklusive Gesellschaft zu schaffen.

Pressemitteilungen

Bundesteilhabegesetz: Mitbestimmung garantieren, Budget für Arbeit einführen
28.09.2017
„Unser Antrag ist getragen von der Maxime der Behindertenrechtsbewegung ,nichts über uns, ohne uns‘. Es ist dringend geboten, die Selbsthilfe im Land umfänglich am Umsetzungsprozess teilhaben zu lassen“, sagte Cornelia Lüddemann, Vorsitzende… 
Themengebiete:
Imagekampagne zur Stärkung von Ein-Eltern-Familien
23.05.2017
Eine Frau im Hörsaal. Mit einer Hand schreibt sie die Vorlesung ab, wirkt konzentriert. In der anderen Hand hält sie ein Spielzeug und spielt mit ihrer Tochter, ohne auf sie zu blicken. Szenewechsel: Eine Frau in einer Bar. Doch statt sich auf… 
Themengebiete:
Evaluation Kinderförderungsgesetz: „Unsere Arbeit fängt jetzt an“
17.05.2017
Zur Präsentation der ersten Ergebnisse der Evaluation des Kinderförderungsgesetzes äußert sich Cornelia Lüddemann Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecherin wie folgt: „Die Evaluation gibt einen guten ersten Einblick in unser… 
Themengebiete:
„Selbstbestimmung und Pflege sind kein Widerspruch“
12.05.2017
Zum Tag der Pflege am 12. Mai 2017 und vor dem Hintergrund der Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage „Einzel-/Mehrbettzimmer in stationären Einrichtungen in Sachsen-Anhalt“ äußert sich Cornelia Lüddemann sozialpolitische Sprecherin… 
Themengebiete:
GRÜNE Leitlinien für die Kinderbetreuung
10.05.2017
Zum gestern in der Fraktionssitzung beschlossenen Positionspapier „Gute Kitas für Sachsen-Anhalt“ der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN äußert sich Cornelia Lüddemann Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecherin wie folgt:  
Themengebiete:
„Inklusion – anstrengend aber ohne Alternative“
04.05.2017
In der aktuellen Landtagssitzung brachte die behindertenpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Cornelia Lüddemann, im Landtag von Sachsen-Anhalt für die Koalitionsfraktionen den Antrag „Zwischenbilanz zur Inklusion“ ein.… 
Themengebiete: