#moderndenken - so lautet das Motto des Landes für die Zeit rund um das Bauhaus-Jubiläum. Sachsen-Anhalt war und ist ein Hort modernen Denkens – und daher auch grüner, nachhaltiger Ideen. Unter dem Motto #ModernGrünDenken und entlang einer „grünen Route der Moderne“, waren deshalb die Abgeordneten der Landtagsfraktion eine Woche lang auf Sommertour unterwegs.  

Die Sommertour kann auf Facebook, Twitter und Instagram unter dem Hashtag #ModernGrünDenken nachverfolgt werden.

Dorothea Frederking | Stendal

 

Dorothea Frederking bewegte sich auf den Spuren des Bauhauses, dessen 100. Geburtstag im nächsten Jahr ansteht, durch die Altmark. Ein besonderes Anliegen ist es ihr, dass diese Stätten der Moderne aus der Zeit von 1919 bis 1933 besser touristisch vermarktet werden. „Wir haben in Stendal dem Modehaus Ramelow und dem Stahlrohrhersteller L&C empfohlen, dass sie in das von der Landesregierung vermarktete, landesweite Netzwerk ‚Bauhaus und Orte der Moderne‘ aufgenommen werden. Lokale Initiativen, wie beispielsweise in Stendal, wo es allein fünf Orte des Bauhauses gibt, können zusätzlich dazu beitragen, dass das touristische Potential in der Altmark gehoben wird.“ ist sich Frederking sicher. 

Olaf Meister | Aschersleben, Köthen, Bernburg

 

Olaf Meister besuchte unter anderem das Projekt Smart Lighting an der Hochschule Bernburg. Dort wird versucht, mit einem neuen Beleuchtungskonzept für Straßen und Plätze ein Start-Up zu gründen. „In vielen Gegenden ist es nicht nötig, die gesamte Nacht die Straßenbeleuchtung leuchten zu lassen, da man sie nur dann braucht, wenn jemand mit dem Rad oder zu Fuß vorbeikommt.“ erklärt Meister. Mit dem nun entwickelten System können Radfahrer und Fußgänger erkannt werden, von Tieren unterschieden, sodass die Beleuchtung nur dann angeht, wenn es tatsächlich notwendig ist. „So werden 95 Prozent Energieersparnis erzeugt, sodass es auch für den Klimaschutz eine gute Sache ist. Mit dieser innovativen Technik ist Sachsen-Anhalt ganz vorne mit dabei.“ freut sich Meister. 

Sebastian Striegel | Bitterfeld-Wolfen, Bad Dürrenberg, Zeitz

 

Sebastian Striegel begann seinen Sommertour-Tag mit einem Besuch bei Heraeus in Bitterfeld. Das Unternehmen stellt am Standort die Grundstoffe für 40 Prozent des weltweiten Bedarfes an Glasfaserkabeln her. „Digitalisierung beginnt hier, in Sachsen-Anhalt.“ freut sich Striegel. Begeistert zeigte er sich vom Kloster Posa in Zeitz – einem Ort der Freiraum ist für junge Menschen, sich zu ausprobieren und mit ihren kulturellen Initiativen zu versuchen die Stadt wieder neu zu beleben. „Hier sieht man, wie kreativ Sachsen-Anhalt sein kann, hier sieht man, wie modern Sachsen-Anhalt sein kann. Deshalb war das ein ganz perfekter Ort, um auch als Grüne Landtagsfraktion hier zu Gast zu sein.“  stellt Striegel am Ende des Tages fest. 

Cornelia Lüddemann | Dessau-Roßlau

 

Cornelia Lüddemann beschäftigte auf der Tour unter anderem das Thema E-Mobilität. Bei ihrem Besuch bei der Spedition Gress + Zapp in Dessau stand dabei die Frage auf der Agenda, wie E-Mobilität so in LKWs genutzt werden kann, dass es sich wirtschaftlich darstellen lässt. „Ob Wasserstofftechnologie die Lösung ist, wird die Zukunft zeigen. Auf jeden Fall kann es aber sinnvoll sein, mehr Forschungsgelder zu investieren.“ Lüddemann freute sich, Praxisbeispiele mit nach Magdeburg zu nehmen, auf die sie sich bei der Verteilung von Geldern beziehen kann.

Wolfgang Aldag | Elbingerode, Hasselfelde, Harzgerode

 

„Man glaubt eigentlich gar nicht, wenn man an Bauhaus denkt, dass hier im Harz solche Schätze verborgen liegen, die fast niemand kennt.“ stellt Wolfgang Aldag fest. In Harzgerode erweckt beispielsweise die Sozial-Ökologische Gemeinschaft die Heilstätte Harzgerode zu neuem Leben und sichert damit einen Sanatoriumsbau im Bauhausstil aus dem Jahr 1930. In Elbingerode besuchte Aldag das Diakonissen-Mutterhaus – ebenfalls ein Gebäude im Bauhaus-Stil. „Es lohnt sich auf jeden Fall diese kleinen, noch nicht gehobenen Schätze im nächsten Jahr, dem Bauhaus-Jubiläumsjahr, zu besuchen.“ fasst Aldag seine Tour zusammen.

 

Auf der Sommertour haben die Abgeordneten viele interessante Menschen getroffen, die tolle, neue Ideen für Sachsen-Anhalt haben. In diesem Sinne gehen auch die Abgeordneten nach der Sommerpause wieder an die Arbeit – mit #ModernGrünDenken und für ein starkes Sachsen-Anhalt.

Ihre Abgeordneten

Cornelia Lüddemann
Cornelia Lüddemann
Fraktionsvorsitzende, Sprecherin für Soziales, Familien, Kinder und Jugendliche, Frauen, Gesundheit, Arbeit, Gleichstellung, Lesben- und Schwulenpolitik, Verkehr und Infrastruktur, Landesentwicklung, Wohnungspolitik und Senioren
0391-5604004
Themengebiete:
Olaf Meister
Olaf Meister
Sprecher für Haushalt und Finanzen, Politik für Kommunen, Wirtschaft, Tourismus, Hochschulpolitik und Wissenschaft
0391-5604017
Themengebiete:
Sebastian Striegel
Sebastian Striegel
Parlamentarischer Geschäftsführer, Sprecher für Innen, Sport, Recht, Demokratie, Migration und Kirchen

0391-5604004
Themengebiete:
Wolfgang Aldag
Wolfgang Aldag
Sprecher für Natur- und Umweltschutz, Klimaschutz, Bildung und Kultur

0391-5604023
Themengebiete:
Dorothea Frederking
Dorothea Frederking
Sprecherin für Landwirtschaft, Verbraucherschutz, Medien, Europa und Energiepolitik
0391-5604021
Themengebiete: