Vortrag: Ein Mosaik aus Brauntönen - Extreme Rechte in Sachsen-Anhalt

Die extreme Rechte in Deutschland hat sich innerhalb der vergangenen Jahre modernisiert. Alte Organisationen wie das „Institut für Staatspolitik“ in Schnellroda (Saalekreis) haben sich gewandelt. Neue Organisationen wie die „Identitäre Bewegung“ und „EinProzent“ haben sich in kurzer Zeit verfestigt. Mit dem Einzug der AfD in den Bundestag und die Landtage finden sie nun Rückhalt in den Parlamenten.

Jerome Trebing (Wien) forscht und publiziert zu Ideologie und Organisation der extremen Rechten. Sein Fokus liegt auf dem Austausch zwischen Deutschland und Österreich. In seinem Vortrag wird er Modernisierungsprozesse, Arbeitsweisen und die Themen der extremen Rechten in Sachsen-Anhalt darstellen. Thema wird insbesondere auch die Zusammenarbeit zwischen außerparlamentarischen und parlamentarischen Akteur*innen in ihrem Kampf für den reaktionär-autoritären Umbau der Gesellschaft sein.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, Personen, die rechtsextremen Organisationen angehören, sich der rechtsextremen Szene zuordnen lassen oder bereits in der Vergangenheit durch rechtsextreme oder rassistische Äußerungen aufgefallen sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.

Zur besseren Planung wird um Anmeldung an anmeldung[at]gruene-fraktion-sachsen-anhalt.de gebeten. 

Termine:

Montag, 23. April - 20 Uhr - Soziokulturelles Zentrum Zora e.V., Am Johanniskloster 9, 38820 Halberstadt

Dienstag, 24. April - 20 Uhr - Bar-Restaurant „Rayon Haus“, Steinigstraße 1A, 39108 Magdeburg

Mittwoch, 25. April - 20 Uhr - Felicitas-von-Selmenitz-Haus der EKM, Puschkinstraße 27, 06108 Halle (Saale).
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Regionalbischof Propst Dr. Dr. h.c. Johann Schneider der EKM.

Ihre Abgeordneten

Sebastian Striegel
Sebastian Striegel
Parlamentarischer Geschäftsführer, Sprecher für Innen, Sport, Recht, Demokratie, Migration und Kirchen

0391-5604004
Themengebiete: